Hosen runter!

19. Januar 2016 at 09:53

Eine beliebige, ansteigende StatistikNoch ein persönlicher Rückblick. Wie üblich gibt’s zum Jahreswechsel die gesammelten Statistiken des letzten Jahres von “De Malspöler”.

Im letzten Jahr gab es 4.709 eindeutige Besucher, das ist eine ordentliche Steigerung gegenüber den 3.728 aus 2014. Im Gegensatz dazu sind die Seitenaufrufe von 11.854 auf 9.999 zurückgegangen. Eigentlich ein Widerspruch, aber wenn ich mich recht erinnere, dann habe ich irgendwann in 2015 die “ähnliche Artikel“-Links unter meinen Artikeln entfernt. Der beliebteste Artikel war, wie im Vorjahr” die Ankündigung des neuen D&D mit 510 Aufrufen. Letztes Jahr waren es noch 553, aber zwei Jahre hintereinander finde ich schon interessant. Interessant ist auch, dass die Mad Max-”Rezension” der Möwe recht weit abgeschlagen mit 144 Treffern erst folgt, denn der Artikel hat viele Reaktionen provoziert. Der Trend zu Mobilgeräten ist nicht mehr so stark feststellbar, wie im letzten Jahr. Sowohl die Sitzungen vom PC als auch von Mobilgeräten sind gestiegen, die mobilen Beuscher allerdings stärker (ca. 100 Zugriffe), bleiben aber trotzdem auf gut einem Drittel der PC-Sitzungen (4.641 zu 1.825).

“Was? Mehr haben sich meinen Artikel nicht angeschaut und dafür dieses olle D&D, was jede Modernität zum Fenster rauswirft?! Frechheit. Ihr seid noch altbackener als ich je gedacht hätte!“

Insgesamt bin ich mit den Zahlen zufrieden, da ich im letzten Jahr nicht allzu viel Zeit für das Blog hatte und die Zahl der eidneutigen Besucher weiterhin steigt. Ich hoffe, ich kann das noch ein Weilchen fortsetzen. Ich habe mich auch etwas mehr auf die sozialen Netzwerke konzentriert und über meine Konten auf Google+, Facebook und Twitter (in Reihenfolge der Aktivität) immer mal wieder Fundstücke gepostet: Links, Newsmeldungen, Sprüche, lustige Bilder und, primär auf Google+, inspirierende Artwork jedlicher Art. Alles Sachen, die hier auf dem Blog nicht zu finden sind, aber vielleicht den einen oder anderen Besucher angelockt haben.

Insgesamt treibt mich ein wenig die Frage nach der Zukunft der Bloggerei um. Noch ist auf rsp-blogs.de einiges los und ich denke das wird auch nicht ein Weilchen so bleiben. Aber das Vlogtaculum ist ja nur ein Beispiel dafür, dass andere Plattformen und Medien auf dem Vormarsch sind. Facebook ist bei der jungen Generation auch schon nicht mehr wirklich “in”, also wo bleibt man als Blogger, wenn man nicht Gefahr laufen will in einer sich langsam schließenden Community (was die Blogosphäre meiner Ansicht nach früher oder später werden wird) zu altern und auszusterben? Sind Videos das neue “Ding”? Oder einfach nur noch Artikel auf sozielen Netzwerken posten? Auf der anderen Seite ist es schon schön Blogartikel zu schreiben, die eine gewisse Haltbarkeit haben und, wie man am D&D Next-Artikel sieht, auch nach längerer Zeit noch aktiv gelesen werden. Im “herzlichen Rollenspielblog” war meine 4e-Dark Sun-Rezi ein Artikel, der es sehr lange in die Hitlisten des Blogs geschafft hat. Wie sind Eure Gewohnheiten? Habt Ihr Eure Liebelingsplattformen oder -medien verändert?

Ermittelt wurden die Zahlen wieder mit Google Analytics. Hier gibt’s die Zahlen von Jahr 2014 davor.