Mad Max: Fury Road – Picassos post-apokalyptischer Ururururenkel? Auf jeden Fall ein Kackhaufen des Monats!

17. Dezember 2015 at 07:29
Eine Tüte voll Kacke. Das Bild kommt ursprünglich von Lauren Macdonald (http://www.flickr.com/photos/42386632@N00/8648964474/) und steht unter cc-by-nc-sa.

Der Kackhaufen des Monats

[Achtung! Spoiler!]

“Ich hab nen Film geschaut!“

Oha, das kann ja nichts gutes hießen. Welcher war’s denn?

“”Mad Max: Fury Road”. Der hat mal wieder nen Kackhaufen verdient! Wobei ich mich immer noch frage, was da die Fury Road sein soll. Da ist nicht einmal eine Straße oder sonst irgendwas. Das ist nur Sand! Also warum sollte irgendeiner dieser Mutantentypen einem Stück Wüste einen Straßennamen verpassen? Die biegen ja sogar extra von jedlicher Straße ab.“

Na, aber du willst den Film doch jetzt nicht verreißen, weil er nen falschen Straßennamen hat, oder?

“Ne! Den Film find ich scheisse, weil nix passiert. Sie fahren von Hinz nach Kunz, ballern sich die Hucke voll, stellen am Ende fest, dass es den Garten Enden nicht gibt, – wow, in der Wüste? Echt jetzt? Wer hätte das gedacht! – gabeln ein paar Rothemden auf und fahren wieder zurück. Ach ja und unterwegs bleiben sie im Sumpf stecken. Hallo? Wüste? Sumpf? Merk irgendjemand was? Und wieso ist der Sumpf beim Rückweg eigentlich verschwunden? Im Dramabüro rausgestrichen, weil zwei mal mitm Auto steckenbleiben ist langweilig, aber einmal ist toll? Der Film hat mehr Logiklöcher als DSA Scheissregeln. Genauso wie dieser “AAAHHHH-ich-bring-dich-um-Blutbeutel-Warboy”, der dann reingekrabbelt kommt und auf einmal jedermanns bester Freund ist, als wäre nix passiert.“

Momment, moment. Was für “Rothemden”?

Little Immotan Joe. Baby mit Gebisschnuller

Little Immotan Joe

“Na die Schnitten, die Mädels, die sie da beim dem Strommast finden. Übrigens ne gute Idee um noch Titten mit reinzubringen, die Heulboje auf dem Mast. Leider etwas weit rausgezoomt, ist vielleicht in 3D besser. Jedenfalls, die gabeln sie doch nur auf, damit auf dem Rückweg auch mal jemand vom Tanklaster geballert werden kann. Wäre ja total bescheuert, wenn man die ganze Kacke nochmal macht und wieder nur eine stirbt. Okay, waren zwei, war ja schwanger. Draaaamaaaa! Der ganze Rückweg ist sowieso sehr komisch. Da war wohl die Filmrolle alle oder sowas, das geht dermaßen schnell. Oder sie habe erkannt wie langweilig es ist dasselbe nochmal zu machen.“

Picasso - Mad Max? Ein Elefant? Keiner weiß es. Bild von Artwork 2012 unter cc-by-2.0 auf Flicker: https://www.flickr.com/photos/ssoosay/6643290037/in/photostream/

Mad Max? Ein Elefant? Keiner weiß es.

“Ich hab übrigens ein Kinderbild von Immortan Joe gefunden. Als Schauspieler hätte ich dem Regisseur die Eier abgebissen, wenn er mich in so eine Deko gesteckt hätte. Aber die Figuren sind echt nicht mehr als ne Leinwand. Der ganze Film ist so dermaßen ein nicht-Film… das ist wie abstrakte Kunst. Man klatscht irgendeinen zusammenhanglosen Mist auf die Leinwand und nennt es Kunst. Klar, sieht gut aus, kann man sich ins Wohnzimmer hängen, aber was das soll? Versteht das irgendwer? Irgendwelche Deppen, die jeden Mist als Kunst verstehen, interpretieren da Wunderweißwas rein, aber wenn man das Problem hat einigermaßen normal geblieben zu sein, dann kann man sich nur fragen, warum da irgendwer Geld für bezahlt.“

Es kann doch jeder selbst entscheiden, ob er daf

ür Geld bezahlen will.

“Klar, aber ich darf mein Mitleid auch da ausschütten, wo es mir passt. A propos, wer ist eigentlich dieser Mad Max?“

Hä? Um den geht’s doch in dem Film.

“Meinste? Er steckt im Titel, aber wenn man die alten Filme nicht kennt, dann merkt doch keine Sau was der da soll. Wenn er nicht am Ende seinen Namen sagt, dann hätte er gar ncihts mit dem Film zu tun. Der hat ne ne kleinere Rolle als “AAAAAHHHHH-ich-Euch-doch-ganz-lieb-Warboy”. Übrigens, sagt der nicht auch, dass er Max heißt?“

Das Kackaufen-Bild ist ursprünglich von Lauren Macdonald und steht unter cc-by-nc-sa.

Das abstrakte Bild ist von Artwork 2012 unter cc-by-2.0.