Das Earthdawn Spielerhandbuch in der “Studentenausgabe”

7. September 2015 at 09:55
Cover des Earthdawn Spielerhandbuchs

Earthdawn Spielerhandbuch

Rezi wäre übertrieben, aber ich habe mir das Earthdawn Spielerhandbuch in der Variante mit minimalem Layout angeschaut. Darum hier ein paar Worte dazu. Das Ganze läuft beim Sphärenmeister und im F-Shop unter dem Namen “Sparausgabe”, was ich reichlich unglücklich finde, aber bei Amazon heißt es (mittlerweile?) “Studentenausgabe”. Das klingt etwas besser, aber so ein richtig idealer Titel ist mir auch noch nicht eingefallen. Es bedeutet, dass diese Ausgabe nur ein sehr schlichtes Layout enthält, ohne Grafiken und Farbe. Der Einband ist zwar bunt und bebildert, aber im Innenteil sind nur die Grafiken der Kapitelseiten vorhanden, der Rest ist reiner Text. Dafür kostet das gute Stück nur 19,95€, halb so viel wie die “normale” Ausgabe.

Layout

Was kann dieses spartanische Layout? Einiges, würde ich sagen. Ich bin eh Fan davon lieber weniger zu bezahlen (oder den Machern menschenwürdige Gehälter zu ermöglichen) und dafür weniger buntes Zeug im Buch zu haben. Das Layout ist entsprechend klar und lässt sich sehr angenehm lesen. Negativ fallen die weißen Flächen auf, an deren Stelle normalerweise die Bilder gewesen wären (vermute ich), aber daran gewöhnt man sich schnell. An dem Buch selbst stört mich optisch gar nichts. Der Einband ist entsprechend auch kein Hardcover, was dem Buch bei regelmäßigem Transport nicht gut tun wird, aber “Preis, ne?” Das “muss” man halt hinnehmen. Ich hätte auch lieber eine PDF-Variente genommen, aber da gibt es die Sparversion leider nicht. Da das PDF noch einmal billiger gewesen wäre, es schon verdammt schick gewesen, wenn es eins gegeben hätte. Dann spielt der wenig resistente Einband auch keine Rolle mehr. Kurzum: Minimallayout, find ich gut!

Da war doch noch was

Was sich in der neuen Edition geändert hat, kann ich nicht sagen, da ich die alten ED-Editionen nicht kenne. Beim LEsen fällt einem aber schnell auf, aus welcher Zeit ED kommt. Die Regeln machen einen soliden und auch nicht sonderlich komplexen Eindruck, auch wenn man sicher ein Weilchen braucht, bis man sie im Kopf hat, denn von der Menge her ist es schon das eine oder andere. Wirkt aber alles grundsolide. Einem Test habe ich nicht unterzogen.

Eigentlich hab ich mir das Buch gekauft, weil ich die Idee der “Studentenausgabe” gut finde und weil ich mehr über das Setting von ED kennelernen wollte. Da klappt mit dem Spielerhandbuch nicht so wirklich, denn es enthält nur einen kurzen Abschnitt über Barsaive, die ED-Welt. Schade, aber der Blick auf die Regeln war auch interessant.

“Moin!“

Oh… verdammt!

“Sommerurlaub ist vorbei! Und bei dem Quatsch hier muss ich gleich mal reingrätschen. Hast du mal drüber nachgedacht, für wen die Sparversion sein soll? Hast du sicher nicht. Die ist für Leute, die kein Geld für das Buch ausgeben wollen. Entweder gehen sie beim SL Bilder schnorren, der die normale Ausgabe kaufen musste oder ihnen ist Optik egal, wie dir. Schön und gut. Also kaufen sie das billigste Regelwerk, was da ist, oder? Dann kaufen sie die… tadaaa… Normalausgabe! Denn das PDF davon kostet nur 9,99€! Wie blöd ist das denn? Da macht man ein Sparausgabe und die ist dann doppelt so teuer wie die billigste Edition und die hat auch noch Bilder drin? Seit Ihr Rollenspieler wirklich so hinter der Zeit her, dass Ihr lieber eine teure, minimal ausgestattete Version kauft, als ein PDF? Oder hat Ulisses gepennt? Warum haben die nicht einfach die Sparausgabe als PDF rausgebracht, 7€ und fertig? Irre, diese Rollenspieler!“

Okay, okay, Bock auf nen Herbsturlaub, Möwe? Hm, nen Name für dich wäre mal was.

“BÖÄH!“

tl;dr

Sparlayout gut, ansonsten Earthdawn, wie man es erwarten dürfte, aber wenig über die Welt.

“Und das PDF in Normalausgabe ist billiger als die Sparausgabe! Völlig irre!“

Tags: