“Wünsch Dir was, Blogger!“ Zusammenfassung

4. Februar 2015 at 16:44

wdwb_logo_750_wordpressDas neue Jahr hat schon Schwung aufgenommen und die Zeit des Wünschens ist lange um. Es wird also Zeit noch einmal auf “Wünsch Dir was, Blogger!” 2014 zurück zu blicken.

“Jetzt erst? Dass du dich das überhaupt noch traust, wird dir denn gar nichts peinlich?“

Doch, diesmal schon. Ist ja schon arg lang her und die “bewünschten” Blogger waren echt schnell. Der letzte Wunsch wurde noch vor Sylvester erfüllt. Na ja, das stimmt auch nicht ganz, denn ein Wunsch ist noch offen. Aber das muss mir nicht peinlich sein, sondern jemand anderem.

“Hast du das gehört, Moritz von der Seifenkiste?! Du sollst dich schämen!“

Jetzt mach mal kein Fass auf. Es ist ja eine Aktion, die Spaß machen soll, da brauchst du ihn nicht so bloßstellen. Aber jetzt zu den erfüllten Wünschen, da sind einige schöne Texte entstanden. Insgesamt sind es zehn Stück geworden. Ein Dankeschön geht an Greifenklaue und Würfelheld, die fleißig mitorganisiert haben. Jetzt aber zur Zusammenfassung:

Spätestens seit D&D weiß man, dass Begegnungen mit Tieren eine lockere Sache sind. Sind sie wirklich? Weit gefehlt, denn Doctore Domani hetzt seine Gnagse gleich zu Hunderten durch die Wildnis! Er erfüllt damit den Wunsch des Rorschachhamsters.

Keinen Bock mehr die Einkaufstour der Helden zu hartwursten? Schaut Euch vorher die Wunscherfüllung von Mad-Kyndalanth an Niniane an. Dieses Möbelhaus macht aus dem Einkauf ein Abenteuer.

Meisterperson hat die “freudlose Allianz” beschrieben und damit den Wunsch von d6ideas erfüllt. Die Allienz ist eine Bewegung, die in einer völlig freudigen Ecke startet, nämlich mit der Priesterin einer Liebesgöttin. Wie man von Sex zu Freudlosigkeit kommt? Vielleicht muss man es nur etwas mit deutschem Pflichtbewusstsein sehen. Cooler Ansatz, der eine interessante Entwicklung nimmt.

Niniane greift auf Stories and Charakters ein eigentlich bekanntes Schema auf, um ein Horror-Kurzabenteuer in drei Teilen für Andreas zu schreiben (Teil 2Teil 3). Sie bedient sich der Idee eines abgeschnittenen Orts, an dem man auf Gedeih und Verderb etwas Mysteriös-Bösem ausgeliefert ist und natürlich ist es am Ende mehr Verderb als Gedeih. So ein Setting kann sehr gerne einmal Tendenzen gen Railroading ausweisen, aber so wie Niniane es aufbaut, funktioniert es super. Sehr cool gemacht.

Der Rorschachhamster hat bei seiner Erfüllung gleich wieder eine Möglichkeit gefunden ein paar Zufallstabellen aufzuschreiben. Doctore Domani hatte sich Ereignisse für eine Passüberquerung im Winter gewünscht und herausgekommen ist ein System, mit dem man die komplette Reise über den Pass zusammenwürfeln kann. Wenn’s an Tabellen geht, dann macht dem Hamster so schnell keiner was vor.

“Scusi, aber isch habe gar keine Badehaus.” “Die Bader“ sind ein mafiöser Haufen, der viel mit Wasser und Thermen zu tun hat. In dieser bunten Beschreibung von Andreas findet sich so manch gute Ploidee.

Neues aus den wilden Westen. d6ideas hat für Greifenklaue 40(!) Plotideen für die gesetzlosen Steppen zusammen getragen. Einige davon kann auch prima kombinieren. Ein guter Baukasten!

Gibt es Gespenster wirklich? In dem Spukabenteuer von d6ideas für Moritz gibt es sie nicht! Ungewöhnlich, aber auch diese Erfüllung ist voll von Ideen, die nur auf ihre Entführung warten.

Greifenklaue hat sich die Schattenmantler ausgedacht, eine Alienrasse mit Mystery-Potential für DS-X. Der Wunsch war von mir und ich kann dieses Werk direkt eins-zu-eins in unserer Contact-Kampagne benutzen. Das dürfte eine tolle Abwechslung zu den anderen Aliens geben. Vielen Dank!

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk für seinen steampunkigen oder barocken Charakter sucht, der wird bei meinem Artikel zu Meisterpersons Wunsch vielleicht fündig.

Vielen Dank an alle Blogger für’s Mitmachen!

“Juhu… Tolle Leistung.“

Tags: