Zahltag!

26. Januar 2015 at 08:45

avatarDas alte Jahr ist um, es wird Zeit für den üblichen Rückblick auf die Besucherzahlen.

“Yay, wieder so ein Artikel, der keine Sau interessiert. Was versprichst du dir eigentlich davon?“

Keine Ahnung, wie viele Leute das interessiert, aber ich finde es spannend mit anderen Blogs zu vergleichen und deshalb hoffe ich Nachahmer zu finden.

Ermittelt wurden die Zahlen mit Google Analytics, dem “großen Bruder“ unter den Statistiktools, wenn man der öffentlichen Meinung glauben darf. Aber im Gegensatz zu WordPress Stats und ähnlichen Plugins filtert es wenigstens Bots zuverlässig raus. Das macht die Zahlen mit WP Plugins zwar nicht vergleichbar, aber anders geht’s leider nicht.

Das Jahr 2014 war insgesamt gut, wenn auch teilweise schlechter als 2013, was wohl meiner schöpferischen Pause zuzuschreiben ist. Wenn ich das mit einbeziehe, dann war es sogar besser als 2013. Das Blog verzeichnete 3728 eindeutige Besucher über das gesamte Jahr (gegenüber 3036 in 2013), aber nur 11854 Seitenaufrufe (2013 waren es noch 15158). Der beliebteste Artikel war “Es ist ein Drache – Das neue D&D erblickt das Licht der Welt“ mit 553 Aufrufen. Damit bin ich ganz zufrieden, denn der Gewinner des letzten Jahres, der Marketingkackhaufen für Splittermond, war sowieso nicht wiederholbar. Er hatte 955 Aufrufe und sogar dieses Jahr nochmal 327.

Am interessantesten fand ich persönlich bei den Zahlen aber etwas anderes. So langsam kommt das mobile Internet auch bei mir und vermutlich generell bei Rollenspielblogs an. In den letzten Jahren war der Anteil noch so gering, dass eine mobilfreundliche Ansicht des Blogs vernachlässigbar war. Doch dieses Jahr gab es 1554 mobile Seitenbesuche, ungefähr das Anderthalbfache von den Zugriffen 2013. Die nicht mobilen Aufrufe sind um eine ähnliche Zahl zurück gegangen, als eine sehr deutliche Verschiebung. Der Desktop bleibt mit 4405 Besuchen aber weiterhin klar vorne.

“Ja. Abschalten! Wie kann es den so lange dauern, dass ihr lahmarschigen Würfelschubser Handy und Tablet entdeckt? Das ist ja grausam!“