Dem Moritz sein Fehdehandschuh

11. November 2013 at 17:44

Moritz hat uns von seiner Seifenkiste herab herausgefordert. Eine starke Challenge, wenn einen der Initiator des Gratisrollenspieltags fragt, was man denn 2013 für das Rollenspiel getan hat, um ihn eine bessere Zukunft zu geben. “Na, dann zeig mal, was Du kannst!“ Okay, hier ist meine Liste:

  • Ich leite weiter für meine Neulingsrunde, in der Hoffnung, dass ich eines Tages auch mal den SL-Stuhl verlassen kann und die Spieler auch ohne mich dem Hobby treu bleiben.
  • Ich bin als SL für die Pathfinder Society unterwegs um Gelegenheitsspielern und vor allem Neueinsteigern die Möglichkeit zum spielen zu geben. Gerade die Runden im lokalen Spieleladen, der Spiele-Pyramide haben schon ein paar Leute angelockt.
  • Ich habe mitgeholfen die CONline, die erste deutschsprachige Rollenspiel-Convention im Internet, auf die Beine zu stellen. Die wird es übrigens 2014 auf jeden Fall wieder geben, nur einen genauen Termin gibt es noch nicht.
  • Ich blogge, um die Community und den Austausch am Leben zu halten, wenn auch zuletzt unregelmäßiger als üblich. “Haha, du gehst denselben Weg wie dein Hobby: Tod nach langem, würdelosen Sichtum.“
  • Ich unterstütze die Teilzeithelden indem ich Rezensionen schreibe, so dass es eine große, gut funktionierende Info-Plattform für Rollenspiel gibt.

“Das war schon alles? Lächerlich.“ Ja, irgendwie erschien es mir vorher auch mehr. “Gib die halt mehr Mühe! So hälst du das Hobby und “die Community” nicht an Leben. Die ganzen Rollenspieler, die immer nur in ihrem stillen Kämmerlein sitzen – mit Sehnenscheidenentzündung vom handwedeln – und aktive Hobby-Sterbehilfe leisten, gleichst du niemals aus.“ Du verdrehst auch jedes bisschen gute Laune ins negative, du elender Schreivogel. Das geht so nicht weiter. Liebe Leser, straft dieses Nervenvieh lügen und nehmt die Challenge von Moritz an. Schreibt, was Ihr für unser aller Lieblingshobby und seine Zukunft getan habt! “Pfffft!“

Das Bild steht unter cc-by-nd und ist von Jürgen Stemper.