Jeder ist ein Rollenspieler

7. Januar 2013 at 06:37

Karneval der Rollenspielblogs “Einstieg ins Rollenspiel” (Januar 2013)

“Schon wieder?“ Jeden Monat wieder. In diesem geht es um den “Einstieg ins Rollenspiel“, um rechtzeitig zum Gratisrollenspieltag am 2.2. genug Hilfe für Neueinsteiger zur Verfügung zu haben, die am und wegen dieses Tages zu unserem schönen Würfelhobby finden. “Eine besonders einladende Truppe seid Ihr ja nicht unbedingt.“ Das täuscht. Das größte Problem ist es meist genügend Spieler für eine Runde zu finden. Doch wen fragt man? Hat es überhaupt Sinn bestimmte Leute zu fragen? Um dies zu beantworten und die Hürde etwas zu verkleinern, hier eine Liste an Personen, die man fragen könnte und was sie am “Rollenspiel mit Würfeln” mögen werden:

  • Leute, die PC-Rollenspiele spielen (inkl. WoW): Sie können ihren Charakter noch besser ausspielen, frei entscheiden, was sie tun, statt den Vorgaben der Spieleentwickler zu folgen, ihren Charakter noch viel mehr entwickeln und mehr neue Fähigkeiten lernen und außerdem auch Monster schnetzeln und looten.
  • Leute, die gerne Gesellschaftsspiele spielen: Rollenspiele sind Gesellschaftsspiele und auch das Brettspielartige wird immer wieder aufgegriffen.
  • Leute, die Spaß an Romanen haben: Besonders Fantasy ist hier zu nennen, denn viele Rollenspiele gehören zur Fantasy. Wer an solchen Geschichten gerne einmal selbst teilhaben möchte, wird gerne Rollenspiel spielen.
  • Leute mit viel Phantasie: Genau das, was Rollenspieler brauchen und was ein Rollenspiel ausmacht. Seine Phantasie kann man im Rollenspiel hervorragend gebrauchen und ausleben.
  • Leute, die man in Spieleläden trifft: Sie spielen auf jeden Fall schon einmal und von dort ist es nur ein sehr kurzer Weg zum Rollenspiel.
  • Arbeitskollegen: Wer weiß? Ich würde kürzlich von einem Kollegen angesprochen, nachdem ich Rollenspiel zuvor beiläufig erwähnt habe. Er ist jetzt in unserer Gruppe. Ein anderer meinte überraschend “Ach, ist das so etwas wie Midgard? Das haben wir früher immer die Nächte durchgespielt!”
  • Freunde: Auch hier, einfach mal fragen. Schaden tut es nichts. Nur nicht zögern. Einfach erklären, was ist es ist.

“Also eigentlich jeder?“ Genau. Jedem kann es Spaß machen, aber dafür muss man auch zumindest darüber reden und fragen. Klar, es ist nicht jedermanns Sache. Manche lehnen es leider von vorneherein ganz ab und andere spielen einmal mit, aber es gefällt ihnen nicht. Aber andere für Jahre werden begeisterte Mitspieler. Scheu ist auf jeden Fall die falsche Reaktion, auch wenn es vielleicht zuerst ungewohnt ist. So ging es mir jedenfalls. Aber man gewöhnt sich dran und findet Mitspieler. Also ran an den Speck!

Und noch eine Frage an Euch: Kennt Ihr Leute, die man fragen sollte? Die wahrscheinlich Spaß am Rollenspiel hätten oder sogar schon Rollenspieler sein könnten? Und diskutiert im Forum weiter.