Licht an Horizont

14. Dezember 2012 at 10:35

Leuchtturm aus der FerneDie stürmische See wirft das Schiff hin und her. Eisern hält der Kapitän das Ruder fest, doch der Wind treibt es mal wieder vom Kurs ab, wie schon einige Male heute. Er wirft einen verzweifelten Blick auf seine Karten, doch eine vernünftige Bestimmung seiner Position ist bei dem Wetter nicht möglich. Immerhin weiß er noch ungefähr, wo er sich befindet, denn er hat die Karten zuvor ausgiebig studiert, aber seine eigentliche Route kann er vergessen. Es ist, als ob Neptun selbst ihn straft, denn bisher jedes Mal, wenn er sich zu weit von der Küste entfernt, bricht so ein Wetter über ihn herein. Ob er in Zukunft doch besser nur noch in Sichtweite des Landes oder am besten gleich nur noch in Kanälen und im Ausnahmefall in Flüssen fahren soll? Das würde vieles leichter machen. Er würde immer sehen können wo er ist und wird sich keinesfalls verirren. Das ist die Lösung! Doch zuerst muss er sein schlingerndes Schiff wieder auf Kurs bringen. Wie soll er das inmitten dieser tosenden See nur schaffen? In diesem Moment geht sein Blick zum Horizont und er sieht ein Licht aufblitzen: ein Leuchtturm! Jetzt kehrt die Hoffnung in seinen Blick zurück. Zielsicher steuert er auf das Leuchtfeuer zu und erreicht nach kurzer Zeit den Hafen. Bei dem anschließenden wärmenden Grog kommt ihm eine bessere Idee, als Binnenschiffer zu werden. Wenn er auf die See hinaus fährt, muss er sich nur an Leuchttürme halten. Die kann er schon aus großer Entfernung sehen und braucht sie daher nur ungefähr anzusteuern um die zu finden. Trotzdem wird er einen sicheren Hafen erreichen. Anfangs ist es wohl besser in einem Bereich mit mehr Leuchttürmen unterwegs zu sein, aber mit etwas Übung sollte er so auch schwierigere Gewässer befahren können. Ermutigt prostete auch der Kapitän selbst zu.

Arbeit, Arbeit

Vor einiger Zeit hat Alex Schröder über Spielvorbereitung gebloggt und mich damit zu einem Kommentar animiert, in den ich grob meine Art der Vorbereitung zusammenfasst habe. Dieser Artikel ist nun die ausführlichere Beschreibung der “Leuchtturmvorbereitung“. Sie fing damit an, dass ich lernen wollte seinen atmosphärischer und lebendiger zu beschreiben und meine Vorbereitung etwas besser zu strukturieren, damit ich an Spieltisch nicht so leicht vergesse den Spielern wichtige Fakten mitzuteilen. “Das war auch echt nötig!“ Das Ergebnis war zunächst mehr Arbeit. “Ach. Ohne Arbeit wird nichts besser!“ Ich habe Orte, NSCs und Szenen alle mit einem Absatz Beschreibung als Vorlesetext für die Spieler versehen. Zudem habe ich wichtige Fakten und Infos für Kämpfe wie Monstertypen und -zahl und XP dazu notiert. Dazu dann auch noch Stichpunkte als Gedächtnisstütze für die Teile des Plots, an denen die Spieler nicht vorbei kommen oder die in der Vergangenheit passiert sind. Kurz gesagt: Viel zu viel.

In der Folge habe ich dann versucht das zu reduzieren. Ich habe mich bei den Beschreibungen und Infos zu den Orten usw. auf wesentliche Infos konzentriert. “Grandiose Neuerung.“ Für die Atmosphäre habe ich mir die Kernpunkte heraus gesucht und nur noch die notiert. Die Vorlesetexte hatte ich meist eh nicht benutzt, sondern es immer etwas auf die Situation angepasst. Dazu ein paar Infos über Ziele von NSCs oder Bedeutung von Orten. Das jedoch nur für wichtige NSCs und Orte, an denen wichtige Dinge passieren sollten oder eine besondere Atmosphäre entstehen sollte. Das wurden so meine Leuchttürme.

Das Besondere ist das “Mehr”

“Leuchtturmvorbereitung“ bedeutet also, dass man sich die wichtigen Dinge seines Abenteuer heraus sucht und dafür die wesentlichen Fakten notiert. Das sind die Leuchttürme. Dabei sollte man sich bei den Beschreibungen die wirklich besonderen Dinge heraus suchen. “Beispiel!“ Jaja. Nehmen wir den Palast des Königs. Da rennen viele uniformierte, fleissige Lakaien herum, es ist reger Betrieb bei den Ställen und am Tor. Auf der massiven Mauer stehen aufmerksame Wachen mit Armbrüsten und Schwertern und der Palast selbst prunkvoll gestaltet, mit vielen zierlichen Türmchen und in der Sonne blinkenden Dächern. Aber all das ist genau das, was jeden Palast ausmacht. “Das sollte doch jeder SL hinbekommen, wenn man ihn nachts um zwölf aus dem Bett wirft.“ Es ist jedenfalls der Standard. Das braucht man sich nur aufschreiben, wenn man in solchen Beschreibungen nicht sehr geübt ist.

Der entscheiden Teil einer solchen “Leuchtturmbeschreibung” sind die ungewöhnlichen Dinge am Bild. Ist der Palast besonders prunkvoll, vor allem, wenn die Stadt oder das Königreich in nicht so gutem Zustand ist? Sind die Wachen teilweise schlecht ausgerüstet oder die Uniformen der Lakaien und Wachen dreckig? Werden Wagen oder Besucher am Tor besonders gründlich kontrolliert oder sehr nachlässig? Vielleicht werden sogar Besucher, die den Palast verlassen ungewöhnlich gründlich kontrolliert? “Warum sollte man auch sowas machen?“ Hier liegt der wahre Mehrwert der Notizen. Das sind die Dinge, die für den Fortgang des Spiels wichtig sind. Das ist das Leuchtfeuer des Leuchtturms.

Und es gibt sogar ein “noch Mehr”

Ein weiterer wichtiger Punkt der Leuchtturmvorbereitung ist, dass man noch weitere Teile hinzufügen kann. Die Vorbereitung ist relativ schnell zu erledigen und die Notizen sind übersichtlich genug, dass man sich auch noch eine Thema zur Verbesserung suchen kann und die nötigen Infos mit aufschreiben kann. Will man zum Beispiel seine Leistung im Kampf verbessern, kann man sich Taktiken für die NSCs aufschreiben. Will man seine Beschreibungen atmosphärischer gestalten, kann man diese ausführlicher gestalten. Die Notizen bleiben trotzdem übersichtlich. “Und manche SLs sind auch nicht so leicht zu verwirren wie Du.“

Die Leuchturmvorbereitung bietet durch die Freiräume zwischen den Türmen auch perfekte Vorraussetzungen für ein freies Spiel. Unerwartete oder ungewöhnliche Entscheidungen gefährden den erdachten Verlauf des Abenteuers nicht. Man kann dem gemütlich gegenüber sitzen und schauen, was man daraus machen kann. Mit etwas Geschick bei der Wahl des Leuchtturms oder einfach nur Gedult zieht es das Abenteuer im Regelfall wieder zu den Leuchtfeuern. “Und jetzt ist Schluss mit dem Faulenzen! Alle an die Ruder! Hisst die Großrahe, Ihr Landratten! Sonst lass ich Euch kielholen!“ Genau. Legt los und probiert es mal aus.

…und schaut einmal nach rechts oben auf die Umfrage. Wählt einen Namen und stimmt ab!