Szenen wachsen wieder zusammen

14. August 2012 at 17:45

Die Szene im Endzustand (einseitig)

Die Szene im Endzustand (einseitig)

Serie “Abenteuer unterm Skalpell” – Teil 4. Zurück zu Teil 3 der Serie.

Nachdem ich das erzählerische Abenteuer in seine Einzelteile zerlegt habe, muss es nun wieder zu einem lebendigen Gebilde zusammen geleimt werden. Dafür sind Übergänge von eine Szene zur nächsten nötig. Welche Szene folgt auf Szene A? Gibt es mehrere Nachfolger? Bei welchen Bedingungen folgt dann welche Szene? All das ist natürlich notwendig um überhaupt einen Fluss in das Abenteuer zu bekommen.

Gleich fließen hier Szenen

In einer einfachen Kette von Szenen… “Du kannst ruhig wieder Railroad sagen!“ …ist der Übergang denkbar einfach. Jede Szene hat einen festen Nachfolger, bis man bei der finalen Szene ankommt, an der das Abenteuer endet. “Wenn irgendein Spieler die Notizen sieht, kann er gleich schlafen gehen.“ Es dürfte aber deutlich häufiger der Fall sein, dass die Szene mehr als einen Ausgang hat.

Ein einfaches Beispiel ist ein Überfall durch Wegelagerer. “Wie viele sogenannte Heldengruppen müssen eigentlich noch halb verhungerte Typen in dreckigen Lederrüstungen mit Knüppeln erschlagen, bevor das ein Ende hat?“ Wahrscheinlich bis Zufallstabellen aussterben. Da solche Banditen meist keine besondere Bedrohung darstellen, kann man den Fall, dass die Charaktere fliehen oder gefangen genommen werden, meist außen vor lassen. Bleiben also die Möglichkeiten die Reise normal fortzusetzen oder den Spuren der Räuber zu ihrem Lager zu folgen. In ersten Fall ist die nächste Szene “Das Banditenlager“. Im anderen Fall das eigentliche Ziel der Reise.

Normalerweise wird und sollte eine Szene nicht allzu viele Nachfolger haben, den sonst wird das Abenteuer schnell für den SL zu unübersichtlich und die im erzählerischen Abenteuer übliche dramatische Struktur geht schnell verloren. Bis zu vier Nachfolger dürften genügen. Es müssen ja auch nur die wahrscheinlichen Ausgänge berücksichtigt werden. Falls ein anderer doch eintreten sollte ist es einfacher dies zu improvisieren. Ein Nachfolger selbst hat, wie im Beispiel zu sehen, zwei Eigenschaften:

  • Bedingung: Ein möglicher Ausgang der Szene.
  • Nachfolgeszene: Der Titel der Szene, die bei eintreten der Bedingung folgt.

Ich habe die Vorlage der Szene aktualisiert und Einträge für bis zu vier Nachfolger hinzugefügt. Es gibt sie wieder ein-und zweiseitig.

Die Vorlage ist hiermit erst einmal fertig. Sofern sich nicht noch andere Punkte für das erzählerische Abenteuer ergeben, wird sie bis ich die anderen Abenteuertypen behandelt habe so bleiben. Bevor ich mich nun dem ortsgebundenen Abenteuer zuwende, sind noch ein paar letzte Fragen zu beantworten: Passt so alles? Ist überall genug Platz oder sind genug Einträge vorhanden? Ist vielleicht an manchen Stellen zuviel Platz?

Weiter zu Teil 5